Die Lösung gegen das Pflanzenschutzmittel Chlorothalonil im Trinkwasser


Bereits hier Anfangs Mai 2020 und hier im Dezember 2019 haben wir darüber berichtet, dass das Schweizer Grundwasser stark mit Pestiziden verunreinigt ist. Neusten Labor-Berichten zufolge wurde der Grenzwert für das Mittel «Chlorothalonil», welches vom Bund als wahrscheinlich krebserregend eingestuft wurde, sogar bis um das 22-fache überschritten!


Neu können wir Ihnen jedoch bestätigen, dass unsere Filter, welche zusammen mit einer Sauerstoff-Trinkwasser-Station installiert werden, das Pestizid «Chlorothalonil» bis zu einem Durchfluss von 5'000 Liter herausfiltert. Dies hat der Hersteller des Filters bestätigt. Lesen Sie die detaillierte Stellungnahme hier:

Stellungnahme Chlorothalonil 200528pdf

Ein detaillierter Bericht zur Untersuchung des Schweizer Grundwassers finden Sie hier:

fb_chlorothalonilmetaboliten_dpdf


Erfahren Sie mehr über die Trinkwasserverunreinigung in der Schweiz in den folgenden Artikeln:


Mai 2020:

20Minuten:

-> Pestizid-Grenzwert um das 22-Fache überschritten

-> Wasserversorger fürchten um unser Hahnenburger

-> Grundwasser in 12 Kantonen stark verunreinigt

NZZ:

-> Abbauprodukte von Pflanzenschutzmitteln verunreinigen das Grundwasser im Mittelland

2019:

SRF: Krebserregendes Pflanzenschutzmittel verliert seine Zulassung

AZ: Giftstoff im Trinkwasser

Tagblatt: Im Schweizer Trinkwasser tauchen immer wieder Chemikalien auf. Was ist da los?

2018:

20 min: Zu viele Pestizide im Schweizer Trinkwasser

NZZamSonntag: Achtung Pestizide im Trinkwasser

Tagesanzeiger: Zu viele Pestizide im Schweizer Trinkwasser

Blick: Wasserversorger schlagen Alarm - Zu viele Pestizide im Schweizer Trinkwasser

  • Facebook